Posted by ba stey
Cover Image

Vor vielen Jahren war Wordpress toll. Es war eine schlanke, in PHP-geschriebene, Software, dessen Weiterentwicklung stark durch die Community geprägt wurde. Wordpress wurde zu einer Zeit auf den Markt gebracht, in welche die Entwicklung mit PHP nur selten gewissen Paradigmen folgte. Das Pattern der Wahl war damals "dirty". Zumindest aus heutiger Sicht.

Die Nutzer-orientierte Entwicklung führte dazu, dass Wordpress heute sehr viel kann. Vom schlanken (und fixen) Script ist nicht mehr viel erhalten geblieben. Auch wenn die Entwicklung sich langsam in eine bessere Richtung gewandt hat, ist für mich Wordpress heute (2018) noch immer nicht wieder das Script der Stunde, wenn es um die Realisierung von kleinen Seiten, Single-Pages oder Portfolio-Seiten geht.

Bludit: Das bessere Wordpress?

Seit etwa September 2015 wird von Diego Najar Bludit entwickelt. Bludit stellt dabei einen neuen Entwurf des bereits durch Najar entwickelten nibbleblog-scriptes dar, welches ab 2009 entwickelt wurde. Eine gewisse Zeit wurden von Najar nibbleblog und bludit parallel betrieben.

Das Ziel bei der Entwicklung von Bludit ist ein schlankes System zum bloggen zu erstellen. Durch den Verzicht auf ein Datenbank-Backup (Daten werden im Json-Format innerhalb des lokalen Dateisystems vorgehalten), der Umsetzung eines minimalistischen Backend- und auch Frontend-Designs, sowie das schlanke Script-Design, wurde dieses Ziel erreicht. Besonders schön ist dabei die Entwicklung in der Qualität des Scriptes zu beobachten. Bei einem Vergleich zwischen der letzten Nibbleblog-Version und der aktuellen Bludit-Version, wird die Einhaltung eines MVC-Pattern deutlich.

Das Bludit-Ecosystem

Entscheidend für den langfristigen Erfolg einer Software ist das Eco-System. Besonders im Internet veralten Programme und Scripte schnell. Wenn die neusten Design-Trends nicht unterstützt werden, verliert das System rasant an Bedeutung und Beliebtheit. Eine starke Community hilft dies zu vermeiden. Auch wenn Najar noch immer der Hauptentwickler des Systems ist und sich die Entscheidungen zum Thema Paradigmen und Ausrichtung vorbehält, wird das Script User-Driven entwickelt.

Die Gemeinschaft von Entwicklern hat dazu geführt, dass es heute schon viele Plugins und Designs (Themes) gibt, die die gängigsten Bedarfe im Internet (für eine Website) abdeckt. Dank der relativ starken deutschsprachigen Community, ist auch eine deutsche Version der Dokumentation verfügbar. Die große Userschaft spiegelt sich auch im Forum wieder, über welches teilweise auch Support gegeben wird. So gibt es im Forum einen deutsch-, englisch- und spanischsprachigen Bereich.

Bludit Pro: Entwicklung finanzieren

Najar, der aus Argentinien kommt, hat über Patreon zum Unterstützen von Bludit aufgerufen. Es besteht die Möglichkeit Baker oder Patreon zu werden und so Zugriff auf die Bludit PRO Version zu bekommen. Diese Version unterscheidet sich in der Lizenz oder dem Code nicht von der normalen Version. Jedoch erhalten die Unterstützer mit der PRO-Version besondere Plugins, die nicht über den offiziellen Plugin-Bereich der Website downloadbar sind.

Das Remote-Plugin ermöglicht es, Inhalte von externen Quellen (bspw. Github) in die lokale Bluit-Installation über sog. Webhooks einzubinden. Bludit Remote Plugin

Das Time-Maschine-Plugin ermöglicht verschiedene Versionen von Inhalten wiederherzustellen. Bludit Time Maschine Plugin

Auch wenn die Vermarktung der PRO-Version es anders suggeriert, ist der Download für alle über Patreon verfügbar. Um jedoch besonders die Sponsoren, die jeden Monat 10 USD über Patreon an Najar zahlen, zu motivieren, werden diese Prominent in der README.MD-Datei bzw. der Startseite des Repository auf Github gelistet.

Versions-Kompatibilität

Vor kurzem ist das erste Release der 3-Version erschienen. Durch umfangreiche Brücke in der bisherigen Struktur und einer weiteren Umsetzung des MVC-Patterns, ist die Aufwärtskompatibilität leider nicht gegeben. Najar hat für den Umstieg bereits ein Script auf Github veröffentlicht.

Für den schnellen Einstieg steht auch ein Bludit Docker-Container bereit. Für die direkte Installation steht aber auch ein Installer-Script bereit.